Zum Inhalt springen
11.04.2019

„Heilen, was verwundet ist“: Diözesanwallfahrt mit Bischof Hanke nach Altötting

Pilgereinzug am Kapellplatz in Altötting. pde-Foto: Heiner Heine/Altötting

Eichstätt. (pde) – „In Gottes Namen fahren wir, nach seiner Gnad begehren wir“: Mit diesem Vers aus dem ältesten überlieferten Wallfahrtslied lädt die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt zur Diözesanwallfahrt am Sonntag, 5. Mai, nach Altötting ein. Bereits am frühen Morgen starten Pilgerbusse aus verschiedenen Regionen des Bistums Eichstätt. Die Ankunft der Wallfahrer in Altötting ist für 9.15 Uhr geplant. Um 10 Uhr beginnt der Pontifikalgottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke in der Basilika St. Anna, der größten im 20. Jahrhundert gebauten Kirche in Deutschland. Den Abschluss des Wallfahrtstages bildet eine feierliche Maiandacht mit Segnung der Andachtsgegenstände um 15 Uhr in der Basilika.

Für die Sternwallfahrt mit dem Leitwort „Heilen, was verwundet ist“ hat die Pilgerstelle drei Buslinien organisiert, die Pilger von verschiedenen Orten der Diözese nach Altötting bringen.

Linie 1 startet um 5 Uhr in Obererlbach (Betriebshof Böhm) und hält an der katholischen Kirche in Gunzenhausen (5.15 Uhr), am Marktplatz in Absberg (5.30 Uhr), am Rathaus in Pleinfeld (5.45 Uhr) und am Busbahnhof in Weißenburg (6.05 Uhr). Die Anmeldung für diese Linie erfolgt beim Busunternehmen Böhm, Tel. (09837) 359.

Linie 2 hat folgenden Fahrplan: 5.45 Uhr Dollnstein (ehem. Post, Reichenaustr.), 5.50 Uhr Breitenfurt (Bushaltestelle Maibaum), 5.58 Uhr Obereichstätt (Maibaum), 6.10 Uhr Eichstätt (Schutzengelkirche), 6.20 Uhr Pietenfeld (Dorfplatz), 6.35 Uhr Hepberg (Schulstr.), 6.40 Uhr Hepberg (gegenüber Esso-Tankstelle) und 6.45 Uhr Lenting (Jurafestplatz).

Linie 3 startet um 6 Uhr in Möckenlohe (Bushaltestelle Ortsmitte). Weitere Zustiegsmöglichkeiten: 6.03 Uhr Nassenfels (Orteinfahrt/Römersäule), 6.08 Uhr Egweil (Haindlwirt), 6.18 Uhr Buxheim (Bushaltestelle Wolkersthofener Str.), 6.23 Uhr Eitensheim (Kirchplatz), 6.30 Uhr Gaimersheim (Bushaltestelle Rathaus), 6.40 Uhr Friedrichshofen (Gasthof Lamm), 6.47 Uhr Ingolstadt (Nordbahnhof) und 7 Uhr Ingolstadt (Hauptbahnhof).

Die Kosten für die Busfahrt betragen 20 Euro pro teilnehmende Person. Kinder und Jugendliche werden kostenlos befördert. Besonders eingeladen sind auch Kommunionkinder, Firmlinge und Ministranten. Weitere Informationen sowie Anmeldung für die Buslinien 2 und 3 bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690 (Dienstag bis Freitag, vormittags), E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de und unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.

Grußwort

Der Pilger geht raus! Durchaus doppeldeutig: Er ist unterwegs in Gottes wunderbarer Schöpfung. Und er geht raus aus sich. Lässt die Verpflichtungen und Zwänge des Alltags für kurze Zeit hinter sich. Läuft sich frei.
(Grußwort von Domvikar Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de