Zum Inhalt springen
21.06.2019

Reinhard Kürzinger in das Eichstätter Domkapitel gewählt

Reinhard Kürzinger

pde-Foto: Norbert Staudt

Eichstätt. (pde) – Reinhard Kürzinger (63), Leiter der Diözesanstelle für Wallfahrts- und Tourismuspastoral im Bistum Eichstätt, ist vom Eichstätter Domkapitel zum neuen Domkapitular gewählt worden. Der Bischof von Eichstätt Gregor Maria Hanke bestätigte die Wahl. Reinhard Kürzinger übernimmt das Kanonikat, das durch die Emeritierung von Franz Mattes (70) frei geworden ist.

Entsprechend den Statuten des Eichstätter Domkapitels erfolgt die Besetzung der Kanonikate abwechselnd durch den Bischof, der nach Anhörung des Kapitels ernennt, und durch Wahl des Kapitels, die der Bestätigung durch den Bischof bedarf. Die formelle Übernahme des Amtes wird mit der Investitur durch den Bischof und der Installation durch den Domdekan vollzogen.

Reinhard Kürzinger wurde 1955 in Weißenburg geboren. Er studierte Deutsch und Katholische Religionslehre für Realschulen und schloss mit dem Staatsexamen ab. Danach trat er in das Priesterseminar ein und wurde nach Abschluss seines Theologiestudiums 1984 in Eichstätt zum Priester geweiht. Nach verschiedenen Einsätzen in der Seelsorge des Bistums als Kaplan, Pfarrer, Wallfahrtsrektor und Leiter des Diözesanjugendhauses Habsberg wechselte er 1998 nach Eichstätt: Zunächst war Reinhard Kürzinger Geistlicher Mentor für Studierende in den Fächern Religionspädagogik, Diplomtheologie und Lehramt Religionslehre. Seit 2002 ist er für Wallfahrts- und Tourismuspastoral verantwortlich und wurde im gleichen Jahr zum Domvikar ernannt. Er vertritt die Diözese Eichstätt beim Bayerischen Pilgerbüro und wirkt als geistlicher Leiter bei Fahrten des Reiseveranstalters mit. Er ist Vizepräsident im Jakobuswege e.V., der sich zum Ziel gesetzt hat, Pilgerwege „vor der Haustür“ zu rekonstruieren und zu erschließen.

2008 wurde Domvikar Kürzinger zum Diözesanbeauftragten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ernannt und ist damit zuständig für die Übertragung von Hörfunkgottesdiensten. Als Mitglied des homiletischen Arbeitskreises im Bayerischen Rundfunk ist er auch Autor und Sprecher der Katholischen Morgenfeier. Am Eichstätter Priesterseminar unterrichtet er als Dozent für Homiletik, und an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt nimmt er einen Lehrauftrag für Homiletik wahr. Reinhard Kürzinger vertritt seit 2014 die Diözese Eichstätt und die Abtei St. Walburg im Arbeitskreis Spiritualität im Kloster Heidenheim, einem ökumenischen Projekt, das neues geistliches Leben in alten Klostermauern initiieren will.

Grußwort

Der Pilger geht raus! Durchaus doppeldeutig: Er ist unterwegs in Gottes wunderbarer Schöpfung. Und er geht raus aus sich. Lässt die Verpflichtungen und Zwänge des Alltags für kurze Zeit hinter sich. Läuft sich frei.
(Grußwort von Domvikar Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de