Zum Inhalt springen
07.09.2020

Von Beilngries zu den „drei elenden Heiligen“ in Griesstetten: Samstagspilgern am 19. September

Wallfahrtskirche zu den „drei elenden Heiligen“ in Griesstetten. pde-Foto: Pater Bernhard Lauer.

Eichstätt/Beilngries. (pde) – Von Beilngries über den Arzberg nach Töging und weiter zur Wallfahrtskirche in Griesstetten im Altmühltal führt eine Pilgerwanderung, zu der die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt am Samstag, 19. September, einlädt.

Treff- und Startpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz der Schiffsanlegestelle Beilngries. Zunächst geht es hinauf zur evangelischen Christuskirche, wo unweit eines Brünnleins der steile Aufstieg zum Arzberg beginnt. Am Hang entlang erreichen die Pilger das Hochplateau des Arzberges, den das Bayerische Landesamt für Umwelt als eines der „100 schönsten Geotope Bayerns“ ausgezeichnet hat. Hier oben bieten sich immer wieder weite Ausblicke in die beiden Täler, in denen Orte wie Kottingwörth mit seiner markanten doppeltürmigen Kirche oder das Dorf Ottmaring zu sehen sind.

„Weitab von Trubel und Verkehrslärm genießen wir die Geräusche der Natur und pilgern einige Wegabschnitte im Schweigen“, schreibt Pilgerbegleiterin Christa Schaffer in der Einladung. In der Nähe von Töging geht es dann talwärts durch den Wald und weiter auf dem Fußweg zum Weiler Griesstetten, wo die Wallfahrtskirche zu den „drei elenden Heiligen“ besichtigt wird. „Elend“ steht in diesem Fall für „ausländisch, aus der Fremde kommend“. Denn verehrt werden in Griesstetten drei irische Benediktiner – Ordenspriester Zimius, Laienbruder Vimius und Abt Pater Marinus –, die im 12. Jahrhundert vom Schottenkloster St. Jakob in Regensburg als Eremiten ins untere Altmühltal kamen und dort begraben sind. Das Kuppelgemälde in der barocken Kirche zeigt sie inmitten von Ordensbrüdern im Himmel. Zahlreiche Votivbilder bezeugen die Beliebtheit der drei Heiligen.

Nach dem Kirchenbesuch und einer Brotzeit führen die letzten Schritte der rund 14 Kilometer langen Pilgerwanderung wieder nach Töging. Von dem Ortsteil von Dietfurt an der Altmühl aus bringt ein Bus des öffentlichen Nahverkehrs die Pilger zurück nach Beilngries.

Die Teilnahme am Samstagspilgern ist kostenlos. Die Teilnehmenden werden gebeten, Brotzeit mitzunehmen. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt unter Tel. (08421) 50-690, E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de.

Grußwort

Pilgerschaft lädt dazu ein, das Sofa der Untätigkeit gegen ein Paar Schuhe einzutauschen und neue Gehversuche im Glauben zu starten! (Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de