Zum Inhalt springen
14.07.2020

Wanderreise auf dem Jakobsweg von Wien bis zur Schweizer Grenze

Eichstätt. (pde) – Von Wien über Linz, Salzburg, Ellmau und Innsbruck nach Rankweil in Vorarlberg führt eine Wanderreise auf dem österreichischen Jakobsweg, zu der die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt einlädt.

Das Benediktinerkloster Stift Melk in Niederösterreich. pde-Foto: B. Kobler/Stift Melk

Unterwegs werden von Donnerstag, 3. September, bis Samstag, 12. September, mehrere Klöster und Wallfahrtsorte besucht. Rund 85 Kilometer legen die Pilger in sieben Etappen zu Fuß zurück.

Nach einer Führung durch die österreichische Hauptstadt beginnt in Purkersdorf die Wanderung auf dem Jakobsweg. Durch die Ausläufer des Wiener Walds geht es nach Ried am Riederberg und anschließend nach Krems. In Furth bei Göttweig wird das Benediktinerkloster, das auch als „Österreichisches Montecassino“ bezeichnet wird, besucht. Ab Oberbergen ist eine Wanderung durch den Dunkelsteiner Wald nach Maria Langegg vorgesehen. Im weiteren Verlauf geht es entlang der Donau zum Stift Melk. Die Klosteranlage zählt zu den bedeutendsten Barockbauten Europas. Als Wahrzeichen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe.

Etwa auf halbem Weg zwischen Wien und Salzburg steht ein Stadtbesuch in Linz auf dem Programm. Weiter geht es nach Wels und dann entlang der Traun nach Lambach, wo das Benediktinerkloster besichtigt wird. Weitere Stationen sind die Wallfahrtsbasilika Maria Plain, die Mozartstadt Salzburg, St. Johann in Tirol und Ellmau am Fuße des Wilden Kaiser. Auf dem letzten Abschnitt steht nach einem Rundgang durch Innsbruck eine Wanderung von der Benni Raich-Brücke am Inn nach Zams an. Die Abschlussetappe führt von Dalaas zum Dominikanerinnenkloster St. Peter in Bludenz und weiter nach Rankweil an der Schweizer Grenze. Mit einer Andacht lassen die Pilger ihre Wanderreise auf dem Jakobsweg ausklingen.

Die Reise wird in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Eichstätt durchgeführt. Reiseleiterin ist Elisabeth Graf aus Eichstätt, wo auch die Busfahrt beginnt und endet. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle, Tel. (08421) 50-690, E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de und unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.

Grußwort

Pilgerschaft lädt dazu ein, das Sofa der Untätigkeit gegen ein Paar Schuhe einzutauschen und neue Gehversuche im Glauben zu starten! (Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de