Zum Inhalt springen

Auf den Spuren der hl. Teresa von Avila

Reisetermin: 23.09. - 29.09.2019
Geistliche Leitung: Domvikar Reinhard Kürzinger

1. Tag: Anreise
Morgens Flug von Deutschland nach Madrid. Bei einer orientierenden Stadtrundfahrt durch die spanische Hauptstadt stimmen wir uns auf die Reise ein (2 Nächte).

2. Tag: Kunst und Könige in Madrid
Heute machen wir einen geführten Rundgang durch das Habsburger-Viertel vorbei am Palacio Real, dem Königspalast (Außenbesichtigung). Die Almudena-Kathedrale, der Prado sowie das Staatsmuseum für Malerei und Skulptur mit einer der bedeutendsten Sammlungen der Welt hinterlassen großartige Eindrücke.

3. Tag: Toledo – Stadt der Toleranz
Weiter nach Toledo, die Stadt dreier Kulturen – Christen, Juden, Mauren. Bei einem Rundgang durch die hoch über dem Fluss Tajo gelegene Stadt bestaunen wir die monumentale Kathedrale. Die Spuren des Judentums begegnen uns in den Synagogen El Tránsito und Santa María la Blanca. Am Abend erreichen wir Ávila, wo die hl. Teresa 1515 zur Welt kam (4 Nächte).

4. Tag: Ávila – Stadt der hl. Teresa
Wir lernen die Heimatstadt der Heiligen kennen und erleben die Orte ihrer Kindheit und Jugend: Besichtigung ihres Geburtshauses und der Klöster La Encarnación und San José, mit denen sie in ihrem Leben eng verbunden war. Die Basilika San Vicente ist eine
der schönsten Schöpfungen romanischer Architektur Kastiliens. Bei einem Spaziergang über die 800 Jahre alten Stadtmauern verstehen wir, warum Ávila zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

5. Tag: Königliches Segovia
Unser Weg führt heute nach Segovia, kastilische Residenzstadt, Krönungsort Isabellas der Katholischen und UNESCO-Weltkulturerbe. Hier gründete die hl. Teresa ihr neuntes Kloster. In der historischen Altstadt erwartet uns das 2000 Jahre alte römische Aquädukt, die beeindruckende Kathedrale sowie der anmutige Alcázar, eine der schönsten Burgen Spaniens.

6. Tag: Salamanca – Weltkulturerbe der Menschheit und Alba de Tormes
Ausflug nach Salamanca: Hier tauchen wir ein in das goldene Ensemble von altehrwürdigen Bauwerken allen voran ein Besuch in der 800 Jahre alten Universität, die der hl. Teresa den Ehrendoktortitel verlieh. Außergewöhnlich ist auch die Existenz zweier Kathedralen in einem Gebäudekomplex. In der Neuen Kathedrale wurde der Heiligen eine Kapelle gewidmet. Am Haus der hl. Teresa nehmen wir ihre Spur wieder auf. Weiterfahrt nach Alba de Tormes mit Besichtigung der Karmeliter-Klosterkirche La Anunciación, wo der Leichnam der hl. Teresa unter dem Hochaltar ruht. Das Museum „Teresa de Jesús en Alba“ führt uns in das Leben der Heiligen ein.

7. Tag: Rückreise
Wir besichtigen die klösterliche Königsresidenz El Escorial, die Philipp II. nordwestlich von Madrid in der Sierra de Guadarrama erbauen ließ. Hier wurden seit ca. 400 Jahren spanische Könige und Königinnen bestattet. Nachmittags Fahrt zum Flughafen nach Madrid und Rückflug nach Deutschland.

Preis pro Person: 1.389,-- Euro

Anmeldung und Informationen bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt.
Online Anmeldung beim Bayerischen Pilgerbüro unter www.pilgerreisen.de.

Grußwort

Der Pilger geht raus! Durchaus doppeldeutig: Er ist unterwegs in Gottes wunderbarer Schöpfung. Und er geht raus aus sich. Lässt die Verpflichtungen und Zwänge des Alltags für kurze Zeit hinter sich. Läuft sich frei.
(Grußwort von Domvikar Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de