Zum Inhalt springen

Camino Frances - die letzten 100 km von Sarria nach Santiago de Compostela

Reisetermin: 25.12.2020 - 02.01.2021
Reiseleitung: Elisabeth Graf

1. Tag: Anreise
Wir fliegen morgens nach Santiago de Compostela und fahren nach Sarria an den Startpunkt unserer Wanderreise, wo wir unseren Pilgerpass entgegennehmen (1 Nacht).

2. Tag: Sarria – Portomarín
Durch stille Täler, waldreiche Höhen und saftige Wiesen bewältigen wir heute die erste Wegstrecke nach Portomarín. Die romanische Wehrkirche San Nicolás, die sich hoch über dem Stausee Belesar erhebt, lädt uns zum Verweilen ein (ca. 21 km / ca. 6 Std.), (1 Nacht).

3. Tag: Portomarín – Palas de Rei
Nach dem Aufstieg durch die farbenprächtige Landschaft auf den Monte San Antonio geht es hinab nach Toxibó und Gonzar mit der Pfarrkirche Sta. María. Über Ventas de Narón und Ligonde kommen wir ins Tiefland Galiciens nach Palas de Rei (ca. 24 km / ca. 7,5 Std.), (1 Nacht).

4. Tag: Palas de Rei – Melide
Hinter der romanischen Kirche in San Xulián passieren wir Dörfer keltischen Ursprungs. Weiter führt uns der Weg über die mittelalterliche Brücke von Furelos nach Melide (15 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht).

5. Tag: Melide – Arzúa
Am Morgen haben wir die Gelegenheit, die Kirche Sta. María mit ihren eindrucksvollen Fresken zu besuchen. Eukalyptusgewächse säumen den Weg zur Jakobuskirche von Boente. Im malerischen Ort Ribadiso wird der Fluss Iso überquert und danach geht es weiter nach Arzúa (15 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht).

6. Tag: Arzúa – Arca
Herrliche, hügelige Landschaften tragen uns heute weiter in Richtung Apostelgrab. Wir pilgern durch kleine Dörfer und erreichen unsere letzte Station vor Santiago: Arca (ca. 20 km / ca. 5,5 Std.), (1 Nacht).

7. Tag: Arca – Santiago de Compostela
An unserem letzten Pilgertag gelangen wir zunächst nach Lavacolla, in dessen gleichnamigen Fluss sich der mittelalterliche Pilger von Sünden und Schmutz zu reinigen pfl egte. Vom Monte del Gozo, dem Berg der Freude, eröffnet sich uns der Blick auf das langersehnte Santiago und die Türme seiner Kathedrale. Wir beschreiten das letzte Stück Jakobsweg in die historische Altstadt und besichtigen die Kathedrale und den Pórtico de la Gloria (ca. 20 km / ca. 5,5 Std.), (2 Nächte).

8. Tag: Santiago und Finisterre
Der Morgen steht in Santiago zur freien Verfügung. Mittags besuchen wir die feierliche Pilgermesse und brechen danach auf, das Felsenkap Finisterre, das „Ende der Welt“, zu erkunden.

9. Tag:Rückreise
Mittags Fahrt zum Flughafen Santiago und Rückflug nach München.

Preis pro Person: 1.395,-- Euro

Anmeldung und Informationen bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt.
Online Anmeldung beim Bayerischen Pilgerbüro unter www.pilgerreisen.de.

Grußwort

Pilgerschaft lädt dazu ein, das Sofa der Untätigkeit gegen ein Paar Schuhe einzutauschen und neue Gehversuche im Glauben zu starten! (Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de