Zum Inhalt springen

Auf dem fränkischen Jakobsweg von Nürnberg nach Eichstätt

Reisetermin: 21.09. - 25.09.2020
Reiseleitung: Elisabeth Graf

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise nach Nürnberg. Treffpunkt um 9.00 Uhr am Hauptbahnhof. Wir spazieren zur nahe gelegenen Jakobskirche. Nach dem Pilgersegen fahren wir mit der Tram nach Finkenbrunn. Hier beginnen wir unsere Wanderung auf dem fränkischen Jakobsweg. Zunächst geht es entlang des alten König-Ludwig-Kanals. Über eine Schleuse führt uns der Weg über Groß/Schwarzenlohe nach Furth und weiter nach Schwanstetten (ca. 20 km, ca. 5 Std., ca. 80 Hm), (1 Nacht).

2. Tag: Durchs fränkische Seenland
Der heutige Weg führt uns vorbei an Wiesen und Weiden und große Wälder. Unterwegs können wir auch immer wieder die schönen und alten Bauernhäuser mit der Fachwerkarchitektur bewundern. Wir gelangen ins Fränkische Seenland und wandern entlang des idyllischen Rothsees nach Hilpoltstein. Bei der St. Johanneskirche finden wir an der Treppe eine Jakobsfigur (ca. 22 km, ca. 6 Std., ca. 180 Hm), (2 Nächte).

3. Tag: Im Naturpark Altmühltal
Wir verlassen Hilpoltstein und kommen in den Naturpark Altmühltal. In Eysölden machen wir Rast bei der mittelalterlichen Wehrkirche mit Wehrturm. Vorbei am Schloss gehen wir nach Thalmässing, wo sich ein sehenswerter Judenfriedhof befindet. In Landersdorf endet die heutige Tagesetappe. Mit Taxis fahren wir zurück nach Hilpoltstein (ca. 23 km, ca. 6,5 Std., ca. 450 Hm).

4. Tag: Nach Eichstätt
Morgens werden wir mit Taxis nach Morsbach gebracht. Hier beginnen wir die letzte Etappe auf unserer Wanderung. Über Emsing und entlang der Anlauter kommen wir nach Altdorf, wo wir die St. Nikolauskirche besuchen. Die Wanderung führt weiter auf die Jurahochfläche. In der Wallfahrtskirche in Buchenhüll halten wir ein zum stillen Gebet und zur Andacht. Auf abwechslungsreichen Pfaden führen wir unsere Wanderung fort und erreichen schließlich die Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt (ca. 22 km, ca. 6,5 Std., ca. 350 Hm), (1 Nacht).

5. Tag: Rückreise
Seit der Gründung des Bistums durch den hl. Willibald im 8. Jh. pilgern Wallfahrer an sein Grab und das seiner Schwester Walburga. Aber auch die barocke Residenz, die Palazzi und Plätze sehen wir auf unserem Rundgang durch Eichstätt. Gegen Mittag individuelle Rückreise.

Preis pro Person: 565,-- Euro

Anmeldung und Informationen bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt.
Online Anmeldung beim Bayerischen Pilgerbüro unter www.pilgerreisen.de.

Grußwort

Pilgerschaft lädt dazu ein, das Sofa der Untätigkeit gegen ein Paar Schuhe einzutauschen und neue Gehversuche im Glauben zu starten! (Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de