Zum Inhalt springen

Auf dem Franziskusweg von Rieti nach Rom

Reisetermin: 20.04. - 30.04.2020
Reiseleitung: Elisabeth Graf

1. Tag: Anreise
Vormittags Flug nach Rom und Bustransfer nach Rieti. Wir unternehmen einen Orientierungsspaziergang (4 Nächte).

2. Tag: In der Mitte Italiens geht es los
Wir bewundern die „dritte Papststadt“ Rieti und wandern durch bewaldete Hügel und Olivenhaine nach Torricella in Sabina. Transfer zurück nach Rieti (ca. 19 km / ca. 6,5 Std. / ca. 320 Hm Aufstieg u. 120 Hm Abstieg).

3. Tag: Sabiner Berge
Transfer nach Torricella. Die Sabiner Berge weisen uns den Weg, vorbei an Poggio San Lorenzo mit seiner gleichnamigen Kirche und der alten Ölmühle. In Monteleone in Sabina bestaunen wir das römische Amphitheater und die Kirche S. Vittoria. Unser Tagesziel erreichen wir in Poggio Moiano. Transfer zurück nach Rieti (ca. 14 km / ca. 4 Std. / 280 Hm Aufstieg u. 410 Hm Abstieg).

4. Tag: Von Poggio Moiano nach Ponticelli
Ab Poggio Moiano geht es heute nach Ponticelli. Mit franziskanischer Gastfreundschaft empfängt uns die Einsiedelei S. Maria delle Grazie. Transfer zurück nach Rieti (ca. 12 km / ca. 4 Std. / ca. 280 Hm Aufstieg u. 405 Hm Abstieg).

5. Tag: Das Jüngste Gericht in Farfa
Nach dem Transfer nach Osteria Nuova machen wir uns auf den Weg zur Grotte dei Massacci, einem alten vorchristlichen Grabmal. Unser Ziel ist indes die Abtei von Farfa, eines der berühmtesten Denkmäler des europäischen Mittelalters (ca. 13 km / ca. 4 Std. / ca. 210 Hm Aufstieg u. ca. 380 Hm Abstieg), (2 Nächte).

6. Tag: Der älteste Olivenbaum Europas?
Ab Farfa führt uns der Weg durch die Hügellandschaft zunächst nach Olivone di Canneto, wo sich majestätisch der „Ulivone“ erhebt, der mit 1000 Jahren angeblich älteste und größte Olivenbaum Europas. Danach geht es nach Montelibretti. Rückfahrt nach Farfa (ca. 16 km / ca. 5 Std. / ca. 460 Hm Auf- u. Abstieg).

7. Tag: Erfrischende Landschaft
 Allmählich machen die Olivenbäume den Obst bäumen Platz. In dieser abwechslungsreichen Szenerie unternehmen wir wieder ab Montelibretti unsere Tageswanderung, diesmal nach Monterotondo (ca. 16 km / ca. 5 Std. / 200 Hm Aufstieg u. 270 Hm Abstieg), (1 Nacht).

8. Tag: Ante Portas – vor den Toren Roms
Es sind noch unberührte Naturlandschaften, die unseren Weg kennzeichnen. Nachdem wir quer durchs Land und den Parco della Marcigliana gezogen sind, stehen wir bald vor den Toren Roms, wo wir in Monte Sacro Alto Quartier beziehen (ca. 18 km / ca. 5,5 Std. / ca. 200 Hm Aufstieg u. ca. 300 Hm Abstieg), (1 Nacht).

9. Tag: Ewige Stadt Rom
Zunächst weist uns der Fluss Aniene die Richtung. An der legendären Milvischen Brücke folgen wir dann dem Tiber bis zur Engelsburg und biegen ein in die Via della Conciliazione, an deren Ende der Glanz des Petersdoms erstrahlt: Wir sind angekommen (ca. 16 km / ca. 4 Std. / Aufstieg ca. 40 Hm u. ca. 65 Hm Abstieg), (2 Nächte).

10. Tag: Franziskus in Rom
In Rom erinnert ein Franziskusdenkmal an den Moment, an dem die Ordensregel des Heiligen bestätigt wurde. Wir besichtigen die Lateransbasilika und die Heilige Stiege sowie die Basilika S. Maria Maggiore.

11. Tag: Rückreise
Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Preis pro Person: 1.745,-- Euro

Anmeldung und Informationen bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt.
Online Anmeldung beim Bayerischen Pilgerbüro unter www.pilgerreisen.de.

Grußwort

Pilgerschaft lädt dazu ein, das Sofa der Untätigkeit gegen ein Paar Schuhe einzutauschen und neue Gehversuche im Glauben zu starten! (Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt)

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de