Zum Inhalt springen

Rückblicke auf Pilgerreisen der Diözese Eichstätt

Auf den Spuren des hl. Willibald in England

Wer an eine Pilgerreise denkt, macht sich gedanklich wohl gleich auf den Weg nach Santiago de Compostella, nach Rom, Lourdes oder Fatima. An England denkt dagegen wohl kaum einer. Doch auch dahin lohnt es sich zu pilgern. Das Bistum Eichstätt beispielsweise hat sich auf die Spuren seines Bistumspatrons Willibald nach Südengland gemacht. Marie-Bernadette Hügel hat die Pilger mit Bischof Hanke eine Woche lang begleitet.

Unterwegs zum Zelt Gottes: Sternwallfahrt nach Altötting

Einzug zum Gottesdienst im Wallfahrerzelt in Altötting. Foto: Johannes Heim/KiZ

Madonna hat viele Fans – nicht nur in der Musikszene. Neun Fan-Busse der etwas anderen Art brachten jetzt rund 400 Gläubige aus dem Bistum Eichstätt nach Altötting, zur schwarzen Madonna. "In Gottes Namen fahren wir, nach seiner Gnad begehren wir", lautete das Motto der Sternwallfahrt. Für die Gläubige im Bistum Eichstätt hat das Pilgern nach Altötting Tradition. Einige waren 2013 bereits zum 30. Mal dabei. Bericht der Kirchenzeitung

Reiseveranstalter

Bayerisches Pilgerbüro - 90 Jahre-Logo

Reiseveranstalter für alle Reisen, die die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt anbietet, ist - wenn nichts anderes angegeben - das Bayerische Pilgerbüro.