Zum Inhalt springen
20.12.2021

Wandern auf Zypern – mit der „Göttin der Schönheit und der Liebe“

In der Karawanserei, eine ummauerte Herberge an der Karawanenstraßen in Nikosia. Foto: Elisabeth Graf

Eichstätt. (pde) – Durch zauberhafte Landschaften wandern und in die zypriotische Kultur eintauchen: Dazu lädt die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt ein. Von Samstag, 26. Februar, bis Samstag, 5. März, können die Teilnehmenden auf leichten Wanderungen die Heimat der Aphrodite, der „Göttin der Schönheit und der Liebe“ entdecken.

Zum Auftakt der Wanderreise stehen das Weltkulturerbe Paphos und die zyprisch-orthodoxe Fünfkuppelbasilika Agia Paraskevi in Geroskipou auf dem Programm. Nach der Besichtigung der Königsgräber geht es weiter zur frühchristlichen Basilika Chrysopolitissa mit der Säule des Apostels Paulus. In Petra tou Romiou, Aphrodites legendärem Geburtsort, beginnt eine Wanderung entlang der Steilküste. Von der Kirche Panagia tou Araka führt ein Weg durch Kiefernwälder, an Weingärten und Mandelbäumen vorbei zum UNESCO-Kirchlein Stavros tou Agismati. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Ausflug in das „grüne Herz“ der Insel, das Troodosgebirge, wo sich einige der schönsten byzantinischen Kirchen der Orthodoxie befinden. Dazu gehört auch die Scheunendachkirche Nikolaos tis Stegis mit Wandmalereien aus dem 12. Jahrhundert.

Mit Nikosia besuchen die Wandernden die letzte geteilte Hauptstadt Europas. Nach Stationen in der Agios-Ioannis-Kathedrale und im Archäologischen Museum überqueren sie die sogenannte „Green Line“, die den griechischen und türkischen Teil der Insel voneinander trennt. Im türkischen Teil Lefkosias sind zum Beispiel die ehemalige Karawanserei Büyük Han und die Selimiye-Moschee (Sophienkathedrale) sehenswert. Zur Reiseroute gehört auch die Stadt Famagusta mit der Lala-Mustafa-Pascha-Moschee, die einst als Kathedrale erbaut und von den Osmanen in eine Moschee verwandelt wurde. Je nach Rückflugzeit können noch die Burg und die Kathedrale sowie der alte Markt und der alte Hafen in Limassol besucht werden.

Studien- und Wanderreiseleiterin Elisabeth Graf aus Eichstätt wird die Wandergruppe auf Zypern begleiten. Weitere Informationen, Beratung und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690, E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de und unter www.pilgerstelle-eichstaett.de

Grußwort

Leider sind aktuell durch die Corona-Pandemie nur wenige Pilger unterwegs. Doch wir nehmen einen neuen Anlauf. Und wir sind optimistisch, dass wir bald die Pilgerschuhe schnüren und den Reiserucksack packen. Grußwort von Domkapitular Reinhard Kürzinger, Leiter Wallfahrts- und Tourismuspastoral der Diözese Eichstätt.

Kontakt mit der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt

Information, Beratung, Anmeldung:
Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt
Telefon: 08421/50-690
Telefax: 08421/50-699
pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag 9 bis 12 Uhr